Die eigene Medizin

Gerade ist mit Die Sprache der Blumen mein erster richtiger Roman erschienen. Es ist bereits mein viertes Buch, aber erst nach zwei Episodenromanen und einer Kurzgeschichtensammlung fühlte ich mich (halbwegs) sicher genug eine große Struktur in Angriff zu nehmen.

Der Ruf und der Widerstand

Jeder Künstler kennt den Ruf. Es ist der Ruf vor die Leinwand zu treten oder sich vor die leere Seite zu setzen. Wenn der Künstler den Ruf bekommt ist das wahlweise ein Fluch oder ein Segen, denn jeder Künstler reagiert unterschiedlich darauf. Manche entfalten ohne jede Hemmung ihr Innerstes auf einer Seite nach der anderen. Andere sehen die leeren Flächen und brechen in Panik aus.

Vier häufige Strukturfallen

Es gibt unzählige Möglichkeiten die Struktur eines Romans in Schieflage geraten zu lassen. Hier zeige ich vier Klassiker, die mir selbst noch bei Autoren begegnen, die es angeblich schon geschafft haben und in einem der großen Verlage publizieren.

Vier Level der Exposition

Jeder Autor ist gezwungen in irgendeiner Form Exposition zu benutzen. Er muss seine Leser darüber informieren, wo die Handlung stattfindet und welche Details der Szenerie für das Verständnis wichtig sind. Exposition kann jedoch sehr unterschiedliche Formen annehmen.

Meisterhafte Kurzgeschichten

Gibt es Kurzgeschichten, die so gut strukturiert sind und so viele wichtige Kriterien dieses Genres abdecken, dass man sie studieren und analysieren kann? Natürlich gibt es die. Ich würde gerne am Beispiel von Ernest Hemingways Kurzgeschichte Hills like white Elephants demonstrieren, wie es aussieht, wenn ein Meister sich der Kurgeschichte annimmt.